Website der Nelson-Mandela-Schule > Impressum

Kompetenzen erwerben

Durch die schnellen Veränderungen unseres Lebens erhält einmal Erlerntes nur eine gewisse Haltbarkeit. Jeder Mensch muss sich in seinem Berufsleben auf immer neue Veränderungen einstellen. Lebenslanges Lernen ist ein Schlagwort, das dennoch allgemeingültig ist. Wir wollen unseren Schülern ein gutes Allgemeinwissen nach dem Stand der Zeit vermitteln und ihnen gleichzeitig beibringen, wie sie selbstständig lernen können.

Der Aufbau ihres strukturierten und vernetzten (Vor-)Wissens, Könnens und Handelns in allen Aufgabenfeldern und Lernbereichen ist das zentrale Ziel unseres Unterrichts:

  • Das Verständnis von schriftlicher Sprache ist und bleibt das Hauptmedium der Wissensvermittlung. Deshalb erarbeiten wir mit den Schülern Wege zum Textverständnis, Methoden der Texterschließung und Strategien der Texterstellung.
  • Umgang und Pflege von Arbeitsmaterial als Lernweg und Methode zum besseren Lernen stehen im Mittelpunkt der Arbeit in den ersten beiden Jahrgangsstufen.
  • Wir wollen die Schüler zum selbstständigen Lernen führen. Wege und Methoden beispielsweise zum Erlernen von Vokabeln, Formeln oder Fachwissen werden eingeübt und immer wieder eingefordert.
  • Arbeiten in Gruppen, Teams und Gemeinschaften werden in unserer Gesellschaft immer wichtiger. Kooperativer Lernformen stärken das Lernvermögen des Einzelnen, helfen die sozialen Kompetenzen zu verbessern und ermöglichen es Wege zum Lernen in Eigenverantwortung zu finden.
  • Die Schüler sollen im Laufe ihrer Schullaufbahn immer wieder Selbsterarbeitetes in verschiedenen Formen präsentieren oder referieren.

Wir wollen Lernmethoden in Projekttagen erarbeiten, diese anschließend in jedem Unterrichtsfach umsetzen und regelmäßig während des Schuljahres wiederholen und vertiefen. Dies ist im Methodencurriculum beschrieben.

Die einzelnen Jahrgangsstufen greifen die Themen der davor liegenden wieder auf und wiederholen sie zum Teil bzw. vertiefen die Arbeitsweisen wieder. Die Methoden werden jeweils in Projekttagen zum Beginn des Schuljahres mit den Schülern erarbeitet. Dabei wird ein für alle Beteiligten transparenter „Methodenwerkzeugkasten“ erarbeitet, der dann im Fachunterricht von den Fachkollegen benutzt wird. Die konkrete Anwendung der Methoden im Unterricht lässt sie als sinnvolles Wissen und Können erscheinen. Referate werden in allen dafür geeigneten Themen von den Schülern ein verlangt und sowohl in Gruppen als in Einzelarbeit angefertigt.

Evaluation Wir sind inzwischen bis zur 10. Klasse ausgebaut.

"Ist die Sekundarschule die richtige Schulform für mein Kind?" Das ist eine Frage, die sich viele Eltern vor der Anmeldung fragen.

An Elternsprechtagen stellen wir immer wieder fest, dass ein überwältigender Anteil der Eltern mit der Schule und der Arbeit der Kolleginnen und Kollegen hoch zufrieden ist.